Lieber nicht lesen! Eine Ansprache von mir

Vorneweg: Eine Ansprache ist im Prinzip eine Rede, wie jede andere auch. Der Begriff der Ansprache, wird aber meistens bei politischen „Reden“ benutzt. Hier mal eine meiner Ansichten.

Kinder sind keine Ware, sondern das höchste Gut einer zivilisierten Welt. – Klaus Kinkel

Sehr geehrte Damen und Herren,

erst heute mussten wir alle zu unserem Entsetzen hören, dass wieder ein Ring mit mehreren hundert Kriminellen ausgehoben wurde, die sich an Kindern vergriffen haben. Ja, ich weiß, manch einer wird denken, dass man dabei eher erleichtert sein sollte. Sie denken, dass man erleichtert sein sollte, dass mehr als 30 Kinder aus dieser Folter befreit werden konnten.

Das sind wir auch. Aber das reicht nicht aus. Man sollte sich viel mehr und viel früher, die Frage stellen: „Wie kann so etwas nur passieren?“ Man sollte viel häufiger die Forderung hören: „Verhelft den Kindern zu Ihrem recht.“ Ich sage nicht, dass man mit Misstrauen durch sein Leben gehen soll. Aber ist es gerecht, wenn für so grausame Folter, die ein Kind für sein ganzes Leben zeichnet, eine Strafe verhängt wird, wie für einen Ladendiebstahl?

Was sollen die Menschen von einem Rechtssystem halten, dem die Qualen dieser Kinder so viel Wert sind, wie eine Tüte Milch? Wer kann schon sagen, was weiter passiert, wenn solche Verbrecher wieder frei sind? Wie oft kommt es vor, dass es beim „nächsten Mal“ kein lebendes Opfer mehr gibt?

Missbrauch ist strafbar, aber scheinbar nicht strafbar genug! Missbrauch ist Folter, die die Opfer ein Leben lang verfolgt! Missbrauch ist Mord, an der Seele der Kinder!

Und so sollte es auch bestraft werden.