Eine kleine Danksagung für den Trauerfall

In einem Trauerfall innerhalb einer Familie, ist es auch oft üblich, dass es eine „Abschiedsfeier“ für den Verstorbenen gibt. Normalerweise, wird sowas von der Familie „organisiert“. Allerdings ist das in solchen schwierigen Zeiten nicht immer leicht. Deshalb helfen auch Freunde und Bekannte meistens tatkräftig mit. Auch dafür kann man in einem Trauerfall, eine kleine Danksagung sprechen. Weil es dabei aber vor allem um den Verstorbenen geht, ist er/sie trotzdem der Mittelpunkt so einer Danksagung.

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot, der ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird. (Immanuel Kant)

Liebe Gäste,

für unser heutiges Zusammentreffen, gibt es leider einen sehr traurigen Anlass. Wir müssen uns heute entgültig von (xxx) verabschieden. (xxx) sagte immer, dass aus jedem Tod auch neues Leben entsteht und dass es deshalb auch immer einen Grund gibt um zu feiern. Deshalb feiern wir hier heute für Ihn.

Für die Angehörigen selbst, ist es aber trotzdem sehr schwer eine Feier zu organisieren, wenn um einen Menschen getrauert wird. Deshalb wollen wir heute und hier nicht vergessen, auch denjenigen zu danken, die sich die Mühe und Kraft aufgebracht haben, diese Feier zu organisieren.

Für jeden von uns ist es auf eine ganz besondere Art, um uns an den Verstorbenen zu erinnern. Nutzen wir diese Feier um uns gemeinsam an Ihn zu erinnern. Sicher hätte er nicht gewollt, dass wir mit Tränen in unseren Augen und einer schwankenden Stimme an Ihn denken und von Ihm sprechen.

Deshalb möchte ich dass wir diese Feier, den fröhlichen Momenten zu seinen Lebzeiten widmen. Lasst uns die Zeit nutzen und uns an sein Lachen, seine Hilfsbereitschaft und an sein Leben erinnern. Sein Leben und Wirken zu würdigen, dass ist schließlich auch der Anlass für dieses Fest. Den Schmerz über den Verlust kann es uns nicht nehmen, aber die Erinnerung an Ihn etwas erleichtern.