7 Methoden Deine Nervosität zu meistern kurz vor der Rede

Sie haben sich dazu entschlossen, eine Rede zu halten und diese auch liebevoll und gewissenhaft vorbreitet. Je näher jedoch der Zeitpunkt rückt, an dem der Vortrag zum Besten gegeben werden soll, desto nervöser werden Sie. Plötzlich bekommen Sie feuchte Hände, Ihr Hals ist voller roter Flecken oder Sie verspüren einen dicken Kloß im Hals. Zunächst einmal sei gesagt, dass Lampenfieber eine völlig normale Reaktion ist. Jeder, der vor eine Gruppe tritt und plötzlich viele Augen auf sich gerichtet weiß, wird nervös. Hier ein paar Tipps, wie Sie Ihre Aufregung und Ihr Lampenfieber gut in den Griff bekommen.

1.) Nehmen Sie die Situation nicht allzu ernst. Machen Sie sich bewusst, dass Sie lediglich eine Rede halten und nicht vor Gericht stehen!

 

2.) Bereiten Sie sich vor. Je öfter Sie Ihre Rede üben, desto sicherer werden Sie. Tragen Sie Ihre Rede im Vorfeld vor dem Spiegel oder einer kleinen Gruppe vor. Je mehr Routine Sie haben, desto leichter wird Ihnen der Vortrag fallen.

 

3.) Denken Sie positiv. Werten Sie die Rede nicht als notwendige Pflicht, sondern freuen Sie sich darauf, Ihr Werk einem großen Publikum präsentieren zu können.

 

4.) Sie müssen nicht perfekt sein! Sie sind keine computergesteuerte Maschine, sondern ein Mensch. Und als solcher macht es Sie nur sympathisch und natürlich, wenn Sie sich mal versprechen.

 

4.) Streichen Sie Gedanken wie “Hoffentlich klappt alles” auf dem Weg zum Rednerpult, damit setzen Sie sich nur unnötig unter Druck. Atmen Sie tief durch und fangen Sie an ohne sich große Gedanken über die Wirkung Ihrer Rede zu machen!

 

5.) Lächeln Sie und nehmen Sie Blickkontakt zum Publikum auf. Sie werden feststellen, dass Ihr Publikum ebenfalls lächelt und gespannt darauf wartet, was Sie zu sagen haben. Das wird Ihnen den Einstieg sehr erleichtern.

 

6.) Lassen Sie dem Publikum genügend Zeit, um zu applaudieren oder um zu lachen. Nutzen Sie die Zeit, um durchzuatmen und freuen Sie sich über die Bestätigung!

 

7.) Auch wenn Sie sich dazu entschlossen haben, die Rede frei vorzutragen, sollten Sie zumindest eine Stichwortliste mitnehmen. Das gibt Ihnen Sicherheit und wenn Sie doch mal den roten Faden verlieren, finden Sie schnell wieder den Einstieg.