Rede vom Schulleiter

Schulleiter haben in ihrem Alltag eine Vielzahl der unterschiedlichsten Aufgaben zu erledigen. Dazu gehört aber auch mal eine Rede. Vor allem zum Beginn und zum Ende eines Schuljahres, halten Schulleiter Vorträge an ihrem Arbeitsort. Die „wichtigste“ Rede, die ein Schulleiter im Leben eines Schülers hält, ist wohl, die jährliche Rede zur Begrüßung der neuen Schüler.

Was nicht in die Wurzel geht, geht nicht in die Krone. Friedrich Georg Jünger (1898-1977), dt. Schriftsteller

Liebe Schüler und Eltern,

Willkommen im neuen Schuljahr! Wie jedes Jahr können wir auch dieses mal, nicht nur die Schüler begrüßen, die ein Jahr weiter sind, sondern auch diejenigen, die zum ersten Mal in die Schule, in unsere Schule kommen. Für diese jungen Neuankömmlinge ist also alles noch sehr neu und ungewohnt. Auch wenn es für die Schulanfänger immer heißt, dass jetzt erst der Ernst des Lebens auf Sie zukommt, ist es doch auch ein „Ernst des Lebens“ der viel Spaß machen kann. Deshalb könnt Ihr euch hier auch darauf freuen, viele neue Freunde kennen zu lernen und viele neue Sachen auszuprobieren.

Etwas Ernst ist natürlich auch dabei. Wer sich Mühe gibt und fleißig lernt, macht es sich einfacher im Leben. In die Schule, geht es nicht nur um das ABC zu lernen, sondern auch noch viele andere nützliche Dinge. Oft wird es euch passieren, dass Ihr das Gefühl bekommt, dass es etwas Nutzlos ist, etwas Bestimmtes zu lernen. Das geht fast jedem Schüler mal so!

Aber wenn Ihr die Schule irgendwann hinter euch lassen könnt und in den echten Ernst des Lebens, mit Arbeit und Geld verdienen geht, werdet Ihr sehr erstaunt sein, was man aus der Schulzeit so alles gebrauchen kann.

Bis dahin, werden unsere Lehrer und die Lehrer in euren späteren Schulen, sich die größte Mühe geben, euch so viel wie möglich mitzugeben. Das Einzige was Ihr dafür mitbringen müsst, ist eure Neugier. Wer sich für die Welt und ihr Wissen interessiert, wird es beim Lernen immer etwas einfacher haben. Einfach, weil das Lernen dann noch viel mehr Spaß macht.