Rede zur Verlobung

Früher hatte eine Verlobung den gleichen „Stellenwert“ wie eine Ehe heute. Es war die einzige „Gelegenheit“ für die Paare eine Beziehung zu „testen“. Heute hat dieser Brauch keine echte Funktion mehr, trotzdem ist dieses gegenseitige Versprechen für eine Ehe,  in vielen Regionen dieser Welt, immer noch ein sehr beliebter Brauch. Traditionell, dauert die Verlobungszeit ein Jahr.

 

 

Lass die Liebe in deinem Herzen Wurzeln schlagen, und es kann nur gutes daraus hervorgehen.
Augustinus

Liebe Familie und liebe Gäste,

heute feiern wir eine Verlobung. Zwei Menschen haben beschlossen zu heiraten. Eine Ehe ist aber nun mal ein fester Bund fürs Leben, deshalb wurde die Verlobung erfunden.  Hier wird die Liebe geprüft, ob sie auch einer Ehe standhalten kann. Es gab zwar Zeiten, in denen eine Verlobung als etwas „altbackenes“ galt, aber es ist nicht lange so geblieben.

Mit diesem ersten Fest, an dem zwei Verliebte öffentlich zueinander stehen, legen immer mehr Paare großen Wert auf die „Haltbarkeit“ einer Beziehung. Das alte Sprichwort: „Drum prüfe, wer sich ewig bindet.“ findet nicht nur bei christlichen Paaren immer mehr „Fans“. Aber die Verlobungszeit, ist auch eine besondere Zeit für die Liebe, in der sich das Brautpaar auf das gemeinsame Leben als Eheleute freut.

Unsere Verliebten, die jetzt bis zur Hochzeit als Brautpaar durch die Welt gehen werden, haben jetzt die Gelegenheit eine „Demoversion“ der Ehe zu testen. Es wird euch sicher Spaß machen, manchmal werdet Ihr euch etwas ärgern aber das gehört nun mal zum Leben eines Menschen dazu.

Aber eine echte Liebe, lässt sich nicht von einer vergessenen Waschmaschinenladung oder einer morgentlichen Badezimmerblockade aus der Fassung bringen. Deshalb bin ich mir sicher, dass wir in einem Jahr oder vielleicht etwas später mit euch zwei Verliebten auch eine Hochzeitsfeier erleben werden.

Heute feiern wir euren Beginn für ein neues Lebensmodell und wünschen euch viel Glück, Freude und Erfolg dabei.