Ultimative Checkliste für die Vorbereitung Deiner Hochzeitsrede. Achte unbedingt auf Hinweis Nr.5

Der Hochzeitstag zählt zu den wichtigsten Tagen des Lebens und die Hochzeit zu den Feiern, an die man sich sein Leben lang zurückerinnert. Dementsprechend gewissenhaft und wohldurchdacht sollte auch die Hochzeitsrede sein. Hier eine Checkliste, wie Sie bei der Vorbereitung Ihrer Hochzeitsrede am besten vorgehen.

Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an die Brautleute und an das Fest denken?

 

1.) Machen Sie sich Notizen über die Hauptpersonen, ihre Eigenschaften, ihre Geschichte, über ihr Kennen lernen oder über besondere Ereignisse.

 

2.) Suchen Sie nach Versen und Zitaten und lesen Sie sich ein paar Musterreden durch.

 

3.) Überlegen Sie sich, ob Sie Ihre Rede elegant, lustig oder ironisch, als Prosatext oder gereimt verfassen wollen.

 

4.) Nehmen Sie alle Ihre bisherigen Informationen und Notizen zusammen und beginnen Sie, die Rede auszuformulieren. Lassen Sie sich dabei aber genügend Zeit und schreiben Sie so, wie Sie sonst auch sprechen, sonst wird es zu unpersönlich.

 

5.) Überprüfen Sie nochmals Ihre Informationen. Ist alles richtig? Haben Sie keine Namen oder Daten verwechselt?

 

6.) Ist der erste Entwurf fertig, streichen Sie alles, was zuviel ist oder Ihnen überflüssig erscheint.

 

7.) Tragen Sie die Rede laut vor und stoppen Sie die Zeit. Zehn Minuten sind das absolute Maximum, ansonsten werden Sie die Gäste langweilen.

 

8.) Ist Ihre Rede fertig, beginnt das Üben. Im Idealfall können Sie Ihre Rede auswendig vortragen, wobei ein Spickzettel mit Stichworten natürlich erlaubt ist.

 

9.) Trainieren Sie unbedingt im Stehen, denn die Rede werden Sie auf der Feier auch im Stehen vortragen.

 

11.) Besprechen Sie, wann Sie die Ansprache halten. Wird Ihre Rede eine Überraschung, besprechen Sie den Zeitpunkt mit demjenigen, der die Feier ausrichtet, ansonsten mit dem Brautpaar. Halten Sie die Rede zwischen zwei Gängen, stimmen Sie sich mit der Küche ab. In klassischer Reihenfolge sprechen erst die Brauteltern, dann die Eltern des Bräutigams und danach Trauzeugen, Familienmitglieder und Freunde.

 

12.) Und zu guter letzt entwickeln Sie eine Strategie, wie Sie Ihr Lampenfieber in den Griff bekommen.

 

Die Frauen geben mehr Geld aus, als der Mann verdient, damit die Leute glauben, dass er mehr verdient, als die Frau ausgibt. Danny Kaye